Kunst und Medien 
Wintersemester 2021/22.
Herzlich willkommen

(nach rechts klicken um zur nächsten Folie zu gelangen ►)

Narrativer Film
Narration in und mit technischen Bildmedien
Künstlerische Projektklasse – die Untersuchung narrativer Verfahren, ihrer Möglichkeiten und Grenzen in den Bildmedien ist ein zentraler Bestandteil der Lehre.



 


Fachklasse Narrativer Film
Die Fachklasse „Narration in und mit technischen Bildmedien“ ist eine künstlerische Projektklasse. Die Untersuchung narrativer Verfahren, ihrer Möglichkeiten und Grenzen in den Bildmedien ist ein zentraler ein Bestandteil der Lehre. Die Student*innen sind aufgefordert eigenständige künstlerische Arbeiten zu erstellen und können hierbei alle denkbaren Formate, auch jenseits des Spielfilms wählen. Gemeinsame Sichtung und Diskussion von Studierenden-Arbeiten im Klassen-Plenum. Einzelbetreuung der Projekte in allen Phasen.


Einzelberatungs-Termine nach Absprache oder per Mail. (tarslan@udk-berlin.de).

Pflichtveranstaltung für Studierende der Fachklasse „Narration in und mit technischen Bildmedien“.

Nachweis: Fachklassenschein
Narrativer Film
Prof. Thomas Arslan, Juliane Großheim
tarslan@udk-berlin.de

Fachklasse
Montags 10-13 Uhr
Start: Montag, 18.10.2021 , 15 Uhr (Einführung)
Raum: 123, 124 (Working Space)
Festival-Exkursion
Exkursion zum Internationalen Filmfestival Mannheim/Heidelberg (11. -21.11.) Teilnahme an Screenings, Panels und Masterclasses.

https://www.iffmh.de

Termin: N.N. wird noch bekannt gegeben

Nur für Teilnehmer der Klasse Narrativer Film
Narrativer Film
Prof. Thomas Arslan, Juliane Großheim

I,You, He, She: Cinema as Autofiction
This practical seminar in five blocks intends for students to develop, film and edit their own works of autofiction. Originally used as a term to describe written fictionalized autobiography, how is autofiction to be grasped in cinema? From the use of personal and family archives via direct confrontation of personal issues all the way to filmmakers performing versions of themselves in front of the camera, the seminar will explore different approaches to experimenting with narratives of the self.

After watching and discussing examples ranging from Chantal Akerman’s debut film to more contemporary works in the 1st block, the 2nd block will require students to present their own projects that are then to be filmed and edited before the 3rd and 4th block, where a rough cut and subsequent cut of the work are to be shown. The finished works will be projected at the end of the seminar.

Anmeldungen unter: danekomljen@gmail.com

Max. 15 Personen
Narrativer Film
Dane Komljen
danekomljen@gmail.com

künstlerisch-gestalterisch und technisches Fach
10. und 11. Dez., 6., 7. und 8. Jan., 20., 21. und 22. Jan., 4. und 5. Feb. 10 Uhr
Start: Freitag und Samstag, 26.11. und 27.11. (jeweils 10 Uhr)
Raum: 123
Regie- und Schauspielseminar
Kooperation mit dem Studiengang Darstellendes Spiel
Termin und Ort: N. N. wird noch bekannt gegeben

Nur für Teilnehmer der Klasse Narrativer Film
Narrativer Film
Prof. Thomas Arslan, Juliane Großheim

künstlerisch-gestalterisch und technisches Fach
Film als Kunst – Filmästhetisches Denken mit Rudolf Arnheim
Klassische Filmtheorien werden mit einem zunehmenden Drang nach gegenwartsbezogener Theorie weniger zu Rate gezogen. Das Blockseminar möchte herausarbeiten warum die Frage nach einer Formalästhetik des Films immer aktuell bleibt. Dabei bietet das Grundlagenwerk „Film als Kunst“ des deutsch-amerikanischen Medientheoretikers Rudolf Arnheim einen sinnvollen Einstieg in seine filmtheoretischen Positionen. Seine vielfältigen Lebenswege, als Kritiker, Kulturredakteur und Kunstpsychologe bieten unterschiedliche Anknüpfungspunkte an das Medium Film und vor allem die Frage danach welche Potenziale er im "künstlerischen Film" erkennt. 

Wir werden selbstständig und gemeinsam insbesondere „Film als Kunst“ lesen (November) und außerdem einen Blick auf die monographische Montage AV-Ausgabe zu Arnheim werfen (Dezember). Es geht in dem Seminar auch darum Selbstbewusstsein für die Arbeit mit und am Text zu erlangen und sich Theorie zuzutrauen ohne zwingend Vorwissen voraussetzen zu müssen.
Narrativer Film
Vivien Buchhorn
vivien.buchhorn@gmail.com

Fachtheorie
Freitag und Samstag, 12.11. und 13.11. (Beginn: jeweils 10 Uhr) Freitag und Samstag, 03.12. und 04.12. (Beginn: jeweils 10 Uhr)
Start: Do, 21.10.2021 (Einführung und Vorbesprechung / Online), 14 Uhr
Raum: 123
Cinéma Vérité und Direct Cinema
Während das Direct Cinema in den USA der 60er-Jahre den Dokumentarfilm bestimmten Regeln unterwarf, führten in Frankreich die technischen Erneuerungen zu einem soziologischen/ethnologischen Ansatz. In dem Seminar untersuchen und vergleichen wir die beiden Strömungen von den Anfängen bis zur Gegenwart.

Narrativer Film
Juliane Großheim
j.grossheim@udk-berlin.de

Donnerstag 10 - 13 Uhr
Raum: 123
Experimenteller Film | Medienkunst
Die Fachklasse "Experimenteller Film / Medienkunst" ist eine künstlerische Projektklasse, bei der insbesondere ein experimenteller Ansatz im Umgang mit den Medien Film und Video im Mittelpunkt steht. Der Fokus liegt auf der Schnittstelle von Bildender Kunst und Film.

Experimenteller Film | Medienkunst
Die Fachklasse "Experimenteller Film / Medienkunst" ist eine künstlerische Projektklasse, bei der insbesondere ein experimenteller Ansatz im Umgang mit den Medien Film und Video im Mittelpunkt steht. Der Fokus liegt auf der Schnittstelle von Bildender Kunst und Film. Dabei werden in einer experimentellen Herangehensweise neue Formate und Präsentationsformen entwickelt, und ein zeitgemässer Ansatz gefunden, der sich mit den gegenwärtigen Entwicklungen in der Gesellschaft, sowie mit aktuellen philosophischen Diskursen und Phänomenen beschäftigt. Die Studierenden erarbeiten selbstständig individuelle Projekte, die im Plenum diskutiert werden. Ausserdem findet eine Einzelbetreuung sowie eine Beratung zu allen Arbeitsphasen statt, von der Konzeption, über die Projektentwicklung,Produktion, Postproduktion bis zur Präsentation der Arbeit im Kunst/Filmkontext.
Experimenteller Film | Medienkunst
Prof Nina Fischer & Lilli Kuschel
ni.fischer@udk-berlin.de

Fachklasse
Dienstag 10 - 13 Uhr
Start: 19.10.21
Raum: Galerie
Seeing through flames: Intersectional resistance toward (climate) justice
This seminar unfolds as a continuation to More-Than-Human Perspectives and Tentacular Thinking (April–July 2021), which stressed the urgency to overcome the prevailing binary and anthropocentric paradigm to value the multiple and irreplaceable symbiotic relations thriving among all the critters that surround us. More information:
www.udk-berlin.de/studium/kunst-und-medien/experimenteller-film-medienkunst/
Experimenteller Film | Medienkunst
Vanina Saracino & Prof. Nina Fischer
ni.fischer(at)udk-berlin.de

Kunst- und Kulturwissenschaften
Wednesday 10 AM–1 PM
Start: 20.10.2021
Raum: GRU, Galerie, EG and online (digital classroom)
Smooth Operator - filming with a gimbal
In dieser praktischen Kameraübung werden wir den gesamten Workflow eines Filmdrehs mit Gimbal und kleineren digitalen Sytemkameras kennenlernen und üben: von der Balancierung der Kamera, über die Frage der Fokussierung während der Aufnahme, die verschiedenen Modes und Einstellungen des Gimbals, bis hin zu Remote-Bedienung des Gimbals. Wir werden verschiedene Arten von Kamerafahrten üben, wie z.B. Ranfahrten, Rückwärtsfahrten, Verfolgungsfahrten, freie Fahrten oder 360°- Fahrten und deren filmische Wirkung untersuchen.
Experimenteller Film | Medienkunst
Lilli Kuschel

künstlerisch-gestalterisch und technisches Fach
friday & Saturday 10 -18
Start: Thursday 18.11 10 - 13
Raum: Galerie und online und online: https://udk.baumhaus.digital/b/nin-xp6-9mq
Expanded Reality Worlds II
Mit Expanded Reality (XR) ist ein Überbegriff gemeint der für Virtual Reality (VR), Augmented Reality (AR) und Mixed Reality (MR) Technologien steht. In dem zweiten Teil dieses Seminars werden wir in Expanded Realities eintauchen und deren verschiedene Formen (VR, AR, MR) als künstlerische Ausdruckform untersuchen. Dabei werden wir die Game Engine Unity wie auch weitere Programme mit verschiedene Techniken als experimentelles Environment einsetzten.
Eigene Projekte sind willkommen aber keine Bedingung. Unity Beginner sollten sich bitte vorab bei mir melden!
Experimenteller Film | Medienkunst
Kathrin Hunze
kh(at)raumperspektive.com

künstlerisch-gestalterisch und technisches Fach
Donnerstag, 2-wöchentlich 14-17 / 10-12
Start: 25.11
Raum: GRU 128/129 and GRU Galerie
Einführung in die Kunst und Technik der Farbkorrektur
Dieser Kurs vermittelt die grundlegenden Funktionsweisen der Grading Software DaVinci Resolve (Studio) und geht dabei auf die technischen Parameter von Bildsignalen und deren Interpretation sowie Verarbeitung ein. Wir beschäftigen uns mit Phänomenen des Sehens, der Wirkung von Kontrasten und Farben sowie der Analyse gängiger künstlerischer Praktiken der Farbgestaltung im Film.
Experimenteller Film | Medienkunst
Anne Braun
Prof. Nina Fischer

künstlerisch-gestalterisch und technisches Fach
Freitag 10-14 Uhr
Start: 03.12.2021
Raum: Aula oder Galerie und Schnittplätze
Projektbesprechung, Kameraberatung
Einzelbetreuung, Kameraberatung und Arbeitsbesprechung von filmischen Projekten mit Schwerpunkt auf die visuelle Sprache und die Kameraarbeit.
Experimenteller Film | Medienkunst
Lilli Kuschel
l.kuschel@udk-berlin.de

Wednesdays 12 - 2:30
Audio-Postproduktionsberatung
In der Lehrveranstaltung POSTPRODUKTIONSBERATUNG bieten Christian Obermaier und Jochen Jezussek theoretische sowie praktische Hilfestellung für die Audio-Postproduktion filmischer Arbeiten aus den Bereichen Narrativer Film, Dokumentation und Videokunst an.
Experimenteller Film | Medienkunst
Christian Obermeier und Jochen Jessuzek
c.obermaier(at)posteo.de, sound(at)poleposition-dc.de

Generative Kunst / Computational Art


Die Klasse Generative Kunst/Computational Art befasst sich mit den Möglichkeiten, Programmierung, generative Strategien und Interaktion in verschiedenen Kontexten in künstlerischen Projekten einzusetzen; der Schwerpunkt liegt auf Echtzeit-Systemen, die komplexe Zeitstrukturen, Klang und Musik einbeziehen.

Im Plenum bringen alle Teilnehmer:innen Ideen, Skizzen, aktuelle Arbeiten in Zwischenstadien und interessante Arbeiten aus verwandten Gebieten ein und diskutieren sie.
In den Einzelbesprechungen diskutieren wir Konzeption und schrittweise Ausformulierung und Realisierung von generativen, interaktiven Systemen, Instrumenten, Installationen, Performances, und erproben mögliche Lösungswege.


Fachklasse Computational Art
Semester Topic: Embodied Intelligences

While discourses around AI oscillate between fears of Artificial Intelligences taking over, and phantasies of universal optimisation, power and control, most current AI systems actually address closely defined problems in very specific domains. They usually represent these problems in symbolic or statistical, mathematical ways, in silico. Concepts of “Intelligence” originally developed from observing and describing living beings, who sense their physical environment, and use their bodies to interact with other beings and things in ways that seem purposeful, hence “intelligent”. Cybernetics began with making technical devices that show such behaviors. What forms of embodied intelligences can we imagine, build little models of, and experiment with, in vivo?

The semester topic "Embodied Intelligences" will be addressed from contrasting perspectives in multiple courses in our context.

Individual meetings: Mon 10-18, Tue 10-14h, by email appointment.
Generative Kunst / Computational Art
de Campo, Hoelzl
decampo@udk-berlin.de, hannes@medienhaus.udk-berlin.de

Fachklasse
Dienstag Plenum 14-17h
Start: 19.10.
Raum: 111
Code Experiments - Embodied Intelligences
We will explore embodied intelligences in multiple forms:
Invite artists working with robots as guests & collaborators.

As a case study of embodied intelligences, we will develop a network of small, interacting nodes that use long strings installed in the corridors of the Medienhaus to communicate acoustically. Each node connects to >2 wires by listening and transmitting.

We will invent behaviors for the nodes: How do they interpret what they “hear”? How do they transform this “information” and what do they tell their neighbours about it? How do the wires themselves modify, filter, influence the transmission of these acoustic streams?

In Code Experiments, we focus on the SW side of the project: machine listening, audio processing and signal generation.
Generative Kunst / Computational Art
de Campo, Hoelzl
decampo@udk-berlin.de, Hannes Hoelzl
künstlerisch-gestalterische und technische Fächer
Mittwoch 10-12h
Start: 20.10.
Raum: 111
Hybrid Systems - Intelligent Bodies



We will explore intelligences of bodies in multiple forms:
Invite artists working with robots as guests & collaborators

As a case study, we will develop a network of small, interacting nodes that use long strings installed in the corridors of the Medienhaus to communicate acoustically. Each node connects to >2 wires by listening and transmitting.

We will invent behaviors for the nodes: How do they interpret what they “hear”? How do they transform this “information” and what do they tell their neighbours about it? How do the wires themselves modify, filter, influence the transmission of these acoustic streams?

In Hybrid Systems, we focus on the HW side of the project: physical installation and tuning of the wire channels, and the points of transduction between the mechanical and the electrical/digital domain.

Generative Kunst / Computational Art
Hoelzl, de Campo
hannes@medienhaus.udk-berlin.de, decampo@udk-berlin.de

künstlerisch-gestalterische und technische Fächer
Mittwoch 12-14h
Start: 20.10.
Raum: 111
space, environment & context - long distance music
In drawing inspiration from works by composers of experimental music such as Alvin Lucier's Music on a Long Thin Wire, Maryanne Amacher's City-Links, David Tudor's Rainforest, and Christina Kubisch's electrical walks we explore the resonances of objects, rooms, wires and the building to create a slowly growing sonic playground of resonating bodies. What does it take to turn a playgound into an instrument? Are sonic memories relevant in this context? Course materials will include text and video. Course activities will include wiring up objects with transducers, creating sounds to play them and listening to the U7 as it makes the building shake and resonate.
Generative Kunst / Computational Art
anne wellmer
anne-wellmer@medienhaus.udk-berlin.de

künstlerisch-gestalterische und technische Fächer
Thursday 15:00-17:00
Start: 21.10.2021 (online)
Raum: alternating GRU 111 & online https://bbb.udk-berlin.de/b/ann-az3-jk4-go7
Embodied Design: how space imprints on the mind



How do spaces we interact in resonate with how we feel, how we think?

The theories of embodied cognition in the cognitive sciences argue for an expansion of the notion of “mind” which at the very least includes the body, and more often includes the spaces we interact in. It is a powerful idea to consider that the way we experience the world can be altered by the spaces we inhabit. That there is a resonance between the design of the space and our thoughts, feelings and dreams. Can we consider designing a space which makes us more empathetic? Can virtual spaces mediate a transition to a “post-body” realm? This seminar is a space to ask these questions about how spaces come to design us, and then in turn how we can use design to design minds. We will examine topics such as the science and philosophy of embodied cognition, such as the extended mind hypothesis and how it has come to influence the field of human-computer interactions. We will consider how embodiment is implemented in art and design by conducting and experiencing (i.e. go visit a James Turrell exhibition COVID permitting) artistic experiments which play with our percepts. We will also consider the field of architecture and its role in designing our emotions.
Generative Kunst / Computational Art
Marjan Sharifi
m.sharifi@udk-berlin.de

Fachtheorie
Do, Fr, Block 10-14
Start: 28.-29. Okt.; 4,5, 11, 12. Nov, tbc
Raum: 111 / online
audiovisual programming - AI'm sitting in a room?
The concept that we learn by interacting with environment is a foundational idea underlying the theories of learning and intelligence. In machine learning beside the methods of supervised or unsupervised learning we can find the approach of reinforcement learning which is based on the agent-environment dichotomy.
The starting point of our experiments will be the fusion of mind-body theories with machine learning and transposition of such ideas into the realm of cybernetic ecosystems. We're planning to create artificial agent which by interacting with real world environment will arise from initial state of protoplasmic randomness into the sculpted awareness of the complexity of the ecosystem in which the agent exists. Through the limitation of its own artificial body and sensory system the agent can explore the environment only on the phenomenological level. But is the machine (algorithm) aware of it's own existence in the certain environment? Or is it aware of it's own consciousness? We try to answer the later questions with the usage of Python code.

18.11 10.00-14.00
19.11 10.00-18-00
25.11 10.00-14.00
26.11 10.00-18.00
9.12 10.00-14.00
10.12 12.00-18.00
Generative Kunst / Computational Art
Georgy Bagdasarov
lapskojs@gmail.com

künstlerisch-gestalterische und technische Fächer
Blocks Do 10-14h Fr 10-18h
Start: 18. Nov - Dates 18,19, 25, 26. Nov; 9.-10. Dez
Raum: 111 / online
Digitale Bildung

Digital Education consists of education-about-digital and education-with-digital. 
 
Combine both approaches, mix it with few weeks of making, add some tradition and a dose of constructivist idealism, spice it with cognitive and computer science and let the synergy of design & theory emerge. 

 

Introduction to Problem Solving & Optimization in Coding & Making
Problem. Solution. Constraints. Parameters. Heuristics. Linear programming. Nature-inspired optimization algorithms (simulated annealing, ant colony optimization, genetic algorithms). Gradient descent. Neural networks. Neuro-evolution.

Book now ! (max 2-3 places available for motivated KuM students!)
Digitale Bildung
DDH
dh@udk-berlin.de

künstlerisch-gestalterisch und technisches Fach
Thursday 15:15 - 16:45
Start: 21.10.2022 / AE511021
Raum: R311 / #edu-iops:m3x.baumhaus.digital
Making of a digital education instrument #4
Raspberry Pi Zero . Arduino Nano RP2040 Connect . Tensorflow Lite . Python & Micropython . Supercapacitors. Solar-powered circadian artefacts . E-ink . Speech technologies . SSH . tmux . vim . git . docker . Digital Primer . Solarpunk .
Digitale Bildung
DDH, PS, FB, NK et al.
dh@udk-berlin.de

Thursday 17:15 - 18:45
Raum: R311 Medienhaus / #edu-primer:m3x.baumhaus.digital
DigiEduHack :: Digital Primer Challenge
Let's develop concepts helping children learn how to read !

Main (european) prize: 3 x 5000 eur
Local prizes: 2 x Digital Primer component kit
3 x NVIDIA Xavier Jetson 1-year hosting
4 x literature Gutschein, 23 x Palope Primers, books, t-shirts etc.

Follow us at (instagram|twitter).com/DigiEduBerlin
Digitale Bildung
John Percival Hackworth
dh@udk-berlin.de

9.10 - 10.10
Raum: #event-digieduprimer:m3x.baumhaus.digital
Solarpunk Rundgang 2G Chillout Space
Yasmin tea & some baklava (if You bring it)
Digitale Bildung

17:00 - 22:00
Start: 29.10 / AE511029
Raum: GRU311
New Media
We look critically at the emerging trends in digital media and culture. Instead of focusing on specific tools, our ethos is to question the status quo and experiment with possible futures.

LEGACY
This semester we will attempt to bridge time. Looking through the 30-years history of the Digitale Klasse, we will critically assess, re-enact, and re-imagine it towards new possible futures.
New Media
Prof. Ängeslevä, Luiz Zanotello, Robert Schnüll
luiz.zanotello@udk-berlin.de

Tue 10 - 14h
Raum: 112
Critical Media: Time Apparatus
Time as distance, as matter, as memory. Time as apparatus, as dispositif, as assemblage. Through practice-and-theory, prototyping and reading, we will explore new media in the lens of a post-humanistic dimension of Time.
New Media
Luiz Zanotello
luiz.zanotello@udk-berlin.de

Thu 10 - 14h
Raum: 112
Attributing Technology: Foundations
We will learn the fundamentals of electrical engineering to potentially demystify technologies, classify devices, specify components, and contextualize relations. Focusing on transferring the theoretically gained knowledge into the individual creative practice
New Media
Robert Schnüll
r.schnuell@udk-berlin.de

Mon 16 - 18h
Raum: 112
Design with Code: Abstract Moving Images
In this course we will dive into the early abstract video art experiments. We will learn shaders programming from the ground up, programming directly our graphics card.
New Media
Davide Prati
info@davideprati.com

Wed 14 - 18h
Raum: 112
Web: The Hitchhiker's Guide to the Internet
Learn how the Internet, the most important medium of our time, actually works and what you can use it for.
New Media
John-Paul Bader
bader@medienhaus.udk-berlin.de

Thu 15 - 17h
Raum: 112
Gestaltung des bewegten Bildes
Der Lehrbereich beschäftigt sich mit den Gestaltungsfragen von bewegten Bildern. Hier entstehen filmische Arbeiten für unterschiedliche Themen, Anlässe, Formate und Anwendungen.

Stoffe und Körper - Gestaltung des bewegten Bildes
Wir beschäftigen uns mit den unterschiedlichen Beziehungen von Körpern und Stoffen im bewegten Bild und das in Kooperation mit dem MA Studiengang Kostümbild, Fachgebiet Film Kostümbild von Prof. Lisa Meier.
Online-Einführung am Mo 18.10., 16 Uhr: https://meetings.udk-berlin.de/b/man-hep-otv-vay
Mehr Infos unter: https://www.udk-bewegtbild.de
Gestaltung des bewegten Bildes
Prof. Anna Anders
bewegtbild@medienhaus.udk-berlin.de

Mo 14-17 Uhr + Di 10-17 Uhr Start: Mo 18.10., 16 Uhr
Raum: Gru 16 + Gru 126
Grundlagen Bewegtbild II – Moving Image in Space
Wir werden uns einen Überblick über (Post)produktions-Abläufe und Präsentationsmöglichkeiten von digitalen Bewegtbild-Formaten im physischen Raum verschaffen und diese an eigenen Projekten erproben.
Mehr Infos unter: https://www.udk-bewegtbild.de

Gestaltung des bewegten Bildes
Manja Ebert
m.ebert@udk-berlin.de

Do 14 - 17 Uhr Start: Do 21.10., 14 Uhr
Raum: Gru 16 + Gru 126
Masquerade as a Practice of the Self
We will look into ritualistic aspects of masquerade; its political and social commentary; and the digital masquerade. Together with a theoretical input there are practical exercises in form of games, writing practice and movement.
Termine: Mi 27.10., 03.11., 10.11., 24.11., 01.12., jeweils 10-13 Uhr + Fr 10.12. 10-17 Uhr
Anmeldung ab 18. Oktober 2021 über: bewegtbild@medienhaus.udk-berlin.de
Mehr Infos unter: https://www.udk-bewegtbild.de
Gestaltung des bewegten Bildes
Maryna Makarenko
bewegtbild@medienhaus.udk-berlin.de

Blockveranstaltung Start: Mi 27.10., 10 Uhr
Raum: Gru 126 + Gru 16
Live-Videobild für Rauminszenierungen und Bühne
Ziel der Lehrveranstaltung ist die Einführung in die Möglichkeiten von Videobildern für die Bühne und performative Settings im Raum.
Termine: Di 23.11.2021 16-18 Uhr Einführung
Fr 26.11. + Sa 27.11. 10-17 Uhr

Anmeldung ab 18. Oktober 2021 über: bewegtbild@medienhaus.udk-berlin.de
Mehr Infos unter: https://www.udk-bewegtbild.de
Gestaltung des bewegten Bildes
Rebecca Riedel
bewegtbild@medienhaus.udk-berlin.de

Blockveranstaltung Start: Di 23.11., 16 Uhr
Raum: Gru 16 + Gru 126
Rotoscopy - Introduction Into a Digital Animation Technique
The course will address the whole process of the digital rotoscopy animation technique, from preparation for the shooting to different artistic styles and combination with other digital and analogue techniques.
Termine: Mi 20.10., 27.10., 10.11., 24.11., 08.12., 12.01., 26.01., 09.02., 16.02., immer 14-16 Uhr
Anmeldung ab 18. Oktober 2021 über: bewegtbild@medienhaus.udk-berlin.de
Mehr Infos unter: https://www.udk-bewegtbild.de
Gestaltung des bewegten Bildes
Sina Ataeian
bewegtbild@medienhaus.udk-berlin.de

Mi 14-16 Uhr Start: Mi 20.10., 14 Uhr
Raum: Gru 126, Schnittplätze
Einführung in die Kunst und Technik der Farbkorrektur
Einführung in die grundlegenden Funktionsweisen der Grading Software DaVinci Resolve (Studio) und die technischen Parameter von Bildsignalen, deren Interpretation sowie Verarbeitung.
Termine: Fr 03.12., Fr 17.12., Fr 14.01. + Sa 15.01., Fr 28.01. + Sa 29.01., Fr 11.02., immer 10-14 Uhr
Anmeldung ab 18. Oktober 2021 über: bewegtbild@medienhaus.udk-berlin.de
Mehr Infos unter: https://www.udk-bewegtbild.de
Gestaltung des bewegten Bildes
Anne Braun
bewegtbild@medienhaus.udk-berlin.de

Blockveranstaltung Start: Fr 03.12., 10 Uhr
Raum: Aula, Gru 126, Schnittplätze
MORGEN. Experimentelle Untersuchungen und Zukunftsmodelle
Ausstellungsdauer, 23.10.2021 – 23.01.2022
Domäne Dahlem, Königin-Luise-Straße 49, 14195 Berlin

Eine Ausstellung aus den Entwurfsbereichen Raumbezogenes Entwerfen und Ausstellungsgestaltung sowie Gestaltung des bewegten Bildes. → www.morgenmorgen.net

Eröffnung: Fr 22.10.2021, 17 – 21 Uhr
Gestaltung des bewegten Bildes

Interaktive Systeme
Die Projektgruppe hat sich aus dem Produkt- und Industrial Design entwickelt. Dabei wurde das Gestalten von Objekten durch das Gestalten von Interaktionen abgelöst.

Family Table
In diesem Semester beschäftigen wir uns mit dem Thema Familienzugehörigkeit in Bezug auf Design. Die Familienzugehörigkeit ist nicht nur an Form und Farbe gebunden, sondern auch an Verhalten und Charakter. Die Formensprache spielt natürlich eine große Rolle, mit ihr werden wir uns besonders intensiv beschäftigen. Aber manchmal offenbart sich Verwandschaftszugehörigkeit genauso im Umgang mit einem Objekt. Auch Prozesse, Interaktionen oder erkennbare Herstellungsmethoden nehmen Einfluss auf den Gesamteindruck. Wir machen uns mit allen Faktoren vertraut, um dann eigene Objektgruppen zu erstellen.
Interaktive Systeme
Prof. Burkhard Schmitz, KM Antonia Kühne
antonia.kuehne@udk-berlin.de

Fachklasse
Montag 10h
Start: Dienstag, 19.10.
Raum: 20
Filminstitut
Das Filminstitut der UdK Berlin ist eine künstlerische Forschungseinrichtung. Schwerpunkte sind avancierte Filmarbeiten und Veranstaltungsreihen.

Sprechstunde mittwochs 10-12 Uhr in 26A
info@filminstitut.udk-berlin.de
tutor.in@filminstitut.udk-berlin.de


Queer Formats
What is New Queer filmmaking, and where is it taking place? What makes a director or a film queer, or ‘new queer’? 


The seminar consists of three parts: a curated queer film program watched together bi-weekly, an exercise to produce a short film on a pre-chosen film format (Super 8, 16mm, VHS, Hi8, miniDV, DV, HDV and 4K), and a lecture seminar held by Prof. Dr. Kathrin Peters.

Filminstitut
Constantin Hartenstein
c.hartenstein@udk-berlin.de

künstlerisch-gestalterisch und technisches Fach
Freitag 12-16 Uhr (14-tägig)
Start: 22.10.21
Raum: 6, 26B
Theorie

Körper/Moden in den Amérikas
Anmeldung per Moodle:
https://moodle.udk-berlin.de/moodle/enrol/index.php?id=1302
Theorie
Prof. Dr. Miriam Oesterreich
m.oesterreich@udk-berlin.de

Mi. 14:15–15:45
Raum: Aula
Educatio Digitale : Computer Science : From Ἥφαιστος to deep fakes
What is "the Machine" and how did it develop in the course of centuries ? What is a number, digit, algorithm, representation, information, code, neural network, machine learning ? And what is the role of "humans" in the post-悟道 world ?
Theorie
Prof. Dr. Daniel Hromada
dh@udk-berlin.de

Do. 13:30–15:00
Raum: 311 / #edu-intro-informatics:m3x.baumhaus.digital
Körper X Schrift X Performance. Theorieseminar zu den Medienhaus Lectures
Anmeldung in der ersten Sitzung am 28.10.
Do., 28.10., 4.11., 11.11.: 14–16 Uhr
Mi. + Do., 17.–18.11. Medienhaus Lectures
Mo.-Fr., 3.-7.1. Blockseminar in Sauen
Theorie
Annika Haas
a.haas@udk-berlin.de

Do. 14:00–16:00 + Block
Raum: Basics
Embodiment – Der (weibliche) Körper als Bild und die Körperlichkeit von Bildern
Anmeldung: https://moodle.udk-berlin.de/moodle/enrol/index.php?id=1301
Theorie
Prof. Dr. Miriam Oesterreich
m.oesterreich@udk-berlin.de

Do. 10:15–11:45
Raum: Aula
Queerfeministische Ästhetik
14täglich, Beginn 29.10.21

Anmeldung: https://moodle.udk-berlin.de/moodle/course/view.php?id=1338
Theorie
Prof. Dr. Kathrin Peters
k.peters@udk-berlin.de

Fr. 12:00-16:00
Raum: 306
Back to Clubbing. New Dialogues and Connections
Based on Vilém Flusser's and other scholars’ thought in cultural studies, philosophy, popular music studies, among other fields, the seminar focuses on the urge – and the initiatives sustained by this urge – of going local instead of global in music scenes in the very present phase. We will study and discuss different texts related to the philosophy of dialogue (e.g. Buber, Flusser), music scenes (e.g. Bennett & Peterson), and networks of support in electronic dance music economies (e.g. Farrugia, Rodgers, Thornton).
Theorie
Dr. Anita Jóri
a.jori@medienhaus.udk-berlin.de

Mi. 10:00–14:00 (14-tägl.)
Raum: Aula
Visuelle Kultur im »war on terror«
Einführungssitzung am 28.10. 16-18 Uhr. Alle weiteren Sitzungen wöchentlich ab 09.12. 14-18 Uhr (außer 1. Januarwoche = Kollisionswoche).

Anmeldung unter: https://moodle.udk-berlin.de/moodle/course/view.php?id=1345
Theorie
Sebastian Köthe, M.A.
s.koethe@udk-berlin.de

Do. 14:00-18:00
Raum: Raum 306
AV-Werkstatt/Geräteausleihe
Achim Sieloff
E-Mail: sieloff@udk-berlin.de

Technische Betreuung und Unterweisung der Nutzer*innen der AV-Geräte.

Mo-Fr Raum 24/25 nach Terminvereinbarung

Für neue Studierende ist die Teilnahme an einer Einführungsveranstaltung in die AV-Werkstatt Voraussetzung für die Nutzung der Geräteausleihe. Die Anmeldung ist nur persönlich oder telefonisch möglich (Raum 24, Tel. 3185-1232). Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Bitte bis spätestens 29.10. anmelden.

Voraussichtliche Termine: Fr., 05.11., 14-16 Uhr, (Fr., 12.11., 14-16 Uhr)

Die Geräteausleihe der AV-Werkstatt ist vorläufig wieder Mo.-Fr., 10-13 Uhr verfügbar. Für die Geräteausgabe/-rücknahme sind weiterhin Terminbuchungen notwendig. Anfragen zur Verfügbarkeit/Buchung bitte telefonisch (3185-1238) oder persönlich (keine E-Mails) während der Öffnungszeiten.

Aufgrund der Corona-Bestimmungen kommt es bis auf Weiteres zu Einschränkungen im Betrieb. In der AV-Werkstatt/Geräteausleihe ist das Tragen von Atemschutzmasken und die Einhaltung des Sicherheitsabstands Bedingung für die Nutzung. Bitte ggf. aktuelle Infos zu Änderungen der Betriebsabläufe beachten.

und...

Responding to Crisis
und...
https://respondingtocrisis.de/

22. & 23.10.2021
Post Protocol
Transdisciplinary Master-Colloquium

with talks by: Samir Bantal, Nicolas Bourriaud, Sol Calero, Sharona Franklin, Isaac Kariuki, Susanne Kennedy, Matylda Krzykowski, Katia Novitskova, Hans-Ulrich Obrist, Omsk Social Club, Tabita Rezaire, Yehwan Song, Oana Stănescu and Kandis Williams
und...
Prof. Lukas Feireiss
www.udk-berlin.de/studiumgenerale

/