Kunst und Medien 
Wintersemester 2020/21.
Herzlich willkommen

(nach rechts klicken um zur nächsten Folie zu gelangen ►)

Narrativer Film
Narration in und mit technischen Bildmedien
Künstlerische Projektklasse – die Untersuchung narrativer Verfahren, ihrer Möglichkeiten und Grenzen in den Bildmedien ist ein zentraler Bestandteil der Lehre.



 


Fachklasse Narrativer Film
Die Fachklasse „Narration in und mit technischen Bildmedien“ ist eine künstlerische Projektklasse. Die Untersuchung narrativer Verfahren, ihrer Möglichkeiten und Grenzen in den Bildmedien ist ein zentraler ein Bestandteil der Lehre. Die Student*innen sind aufgefordert eigenständige künstlerische Arbeiten zu erstellen und können hierbei alle denkbaren Formate, auch jenseits des Spielfilms wählen. Gemeinsame Sichtung und Diskussion von Studierenden-Arbeiten im Klassen-Plenum. Einzelbetreuung der Projekte in allen Phasen.


Einzelberatungs-Termine nach Absprache oder per Mail. (tarslan@udk-berlin.de).

Pflichtveranstaltung für Studierende der Fachklasse „Narration in und mit technischen Bildmedien“.

Nachweis: Fachklassenschein
Narrativer Film
Prof. Thomas Arslan, Juliane Großheim

Fachklasse
Montag 10-13 Uhr
Start: 2.11.2020
Raum: Galerie
Experimenteller Film | Medienkunst
In der Fachklasse "Experimenteller Film / Medienkunst" steht ein experimenteller Ansatz im Umgang mit den Medien Film und Video im Mitttelpunkt. Alle Strömungen von Film, Video, Medienkunst und Bildender Kunst dienen als Referenzen für neue Projekte. Infos zum digitalen Semester im nächsten Slide.

Fachklasse "Experimenteller Film / Medienkunst"
In diesem Semester planen wir die Fachklassen und die Seminare in 2 Formaten anzubieten: Bis zu 14 Studierende können in der Fachklasse sowie in den dazugehörigen Seminaren vor Ort in der UDK teilnehmen, weitere Studierende können parallel dazu unsere „Digitale Klasse“ besuchen. Anmeldung zur Fachklasse beim 1. Termin. Bei Neuanmeldung bitte eine e-mail an ni.fischer(at)udk-berlin.de

ausführliche Infos unter:
https://www.udk-berlin.de/studium/kunst-und-medien/experimenteller-film-medienkunst/

Experimenteller Film | Medienkunst
Prof. Nina Fischer
n.fischer@udk-berlin.de

Fachklasse
Dienstag 10 - 13 Uhr
Start: 3.11.2020
Raum: GRU Galerie EG
Neue Formen des Forschens – Kunst im Zeichen des Klimawandels
Nachdem wir die veränderte Beziehung von Kunst und Wissenschaft im Zeichen der Pandemie untersucht haben, soll in diesem Semester das Verhältnis von Kunst und Wissenschaft im Zeichen es Klimawandels in den Fokus rücken.
Experimenteller Film | Medienkunst
Prof. Nina Fischer / Dr. des. Christina Landbrecht
n.fischer@udk-berlin.de

Kunst- und Kulturwissenschaften
Mittwoch 10 - 13 Uhr
Start: 4.11.2020
Raum: Galerie (Raum 16)
Neue Formen des Forschens – Kunst im Zeichen des Klimawandels
Das Seminar beginnt mit einem Fungi Workshop von Alessandro Volpato (mehr Infos im folgenden Slide). Wir treten in den Dialog mit den Forscher*innen des Forschungsnetzwerkes „Climate Crisis Thinking in the Humanities and Social Sciences.
 Wir führen Gespräche mit Künstler*innen, Kurator*innen und Geisteswissenschaftler*innen. Wir diskutieren und untersuchen die Arbeit von Künstlern/Kunstbetrieb auf Nachhaltigkeit und Klimaneutralität und Ausstellungskonzepte, die sich mit dem Thema Klimawandel auseinandersetzen.

Eine Exkursion nach Karlsruhe zur Ausstellung „Critical Zones“ im ZKM ist für Januar 2021 vorgesehen.

mehr Infos unter:
https://www.udk-berlin.de/studium/kunst-und-medien/experimenteller-film-medienkunst/neue-formen-des-forschens-kunst-im-zeichen-des-klimawandels/

Anmeldung bitte über: ni.fischer(at)udk-berlin.de
Experimenteller Film | Medienkunst

Kunst- und Kulturwissenschaften
Neue Formen des Forschens - Fungi Workshop
In einem Workshop des Biologen Alessandro Volpato lernen die Teilnehmer*innen im Labor vegane Materialien aus Pilzen zu züchten. Ziel ist es, klimaneutrale, künstlerische Strategien zu erpoben (mehr Infos im nächsten Slide).
Experimenteller Film | Medienkunst
Alessandro Volpato

künstlerisch-gestalterische und technische Fächer
Mittwoch 10 -14 Uhr
Start: 18.11.20
Raum: TOP lab, Schillerpromenade 4, 12049 Berlin
Neue Formen des Forschens - Fungi Workshop
Pilze / Fungi dienen zur Kultivierung vom Lebensmittel, Herstellung von Baumaterialien, Einrichtungen, Textilien, Verpackungsmaterial, Farbstoffen, Chemikalien, Kunstwerken und zur Erzeugung von Medikamenten. Die Art der Anwendungen in der Mycologie sind vielfältig, und die Ihre Erforschung erfährt in Zeiten des Klimawandels eine besondere Bedeutung um in Zukunft Kunststoffmaterialien zu ersetzen.

Ziel des Seminars ist es, Teilnehmer in den Forschungsprozess einzubeziehen, und die Herstellung von Pilzmaterialien für praktische Anwendungen und Künstlerische Zwecke zu erforschen.


Termine: 
Mi 18.11., 2.12. 16. 12. und Do 17.12.2020
Adresse: TOP lab, Schillerpromenade 4, 12049 Berlin
Experimenteller Film | Medienkunst

Neue Perspektiven - Tiere in der Stadt
In dem praktischen Filmseminar werden wir, neben Exkursionen, Screenings und Gesprächen mit Gästen, gemeinsam Berliner Tiergeschichten recherchieren und in Feldversuchen Kamera- und Audiotechniken des Dokumentar - und Experimentalfilms, sowie des Wildtier- und Naturfilmgenres kennenlernen und ausprobieren.
Zusammen mit Derk Ehlert, dem Wildtierschutzbeauftragten Berlins, werden wir das Habitat Tiergarten erkunden. Die Künstlerin Jana Winderen hält eine Artist Lecture über akustische Umwelten und Kreaturen, die für Menschen physisch oder auditiv schwer Zugänglich sind, wie in der Tiefsee, im Eis und in der Stadt wie z.B die Geräusche von Ratten deren hoher Frequenzbereich durch Audiotechniken für menschliche Ohren erst hörbar gemacht werden. Forscher*innnen des Netzwerkes ‘Climate Crisis Thinking in the Humanities and Social Sciences’ werden das Forschungsprojekt „Animal eyes on the planet“ vorstellen, welches 2022 in Kollaboration mit der Oxford Universität in einem gemeinsamen Ausstellungsprojekt münden soll.

Termine: 4.11., 11.11., 25.11., 9.12., 6.1., 20.1., 3.2. 17.2.)

Info und Anmeldung unter: l.kuschel(at)udk-berlin.de
Experimenteller Film | Medienkunst

Neue Perspektiven - Tiere in der Stadt
Trotz Lärm, Licht und Stress verwandeln sich Großstädte zu Hubs der Artenvielfalt und bieten immer mehr Tieren Zuflucht. Wie passen sich Tiere an die Lebensbedingungen in Berlin an? Was für eine Stadt entdecken wir, folgen wir den Tieren?
Experimenteller Film | Medienkunst
Lilli Kuschel
l.kuschel@udk-berlin.de

künstlerisch-gestalterisch und technisches Fach
Mittwoch, 2 wöchentlich 10 - 13 Uhr
Start: 4.11.2020
Raum: GRU Galerie (Raum 16) EG
Einführung und Experiment mit 16mm Filmmaterial und -kameras
Der Kurs soll dabei sowohl das Wie als auch das Wieso behandeln. Aspekte werden dabei die analoge Materialität, die Knappheit und die Herausforderung, kein instantanes Ergebnis zu sehen, sein. Nach einer Einführung wird in kleinen Gruppen je ein kurzer “Film” konzipiert, gedreht und geschnitten. Die Filme werden am letzen Termin präsentiert.

weitere Termine: FR 20.11., SA 21.11. sowie FR 11.12., 
Experimenteller Film | Medienkunst
Till Beckmann
till@rimini-berlin.de

künstlerisch-gestalterische und technische Fächer
Blockseminar FR/SA 10-18 Uhr
Start: FR 13.11
Raum: GRU Galerie EG (Raum 16)
OpenCelluloid
Analog und Digital sind grundlegende Konzepte für die Erstellung technischer Bilder. Das Ziel von OpenCelluloid ist es, das analoge Bewegtbild in seinen Bestandteilen aufzudecken um es schließlich in ein digitales Framework integrieren zu können.
Experimenteller Film | Medienkunst
Antonio Castles
antonio.castles@gmail.com

künstlerisch-gestalterische und technische Fächer
Blockseminar FR/SA 10 - 18 Uhr
Start: 4. + 5.12
Raum: GRU Galerie (Raum 16) EG
OpenCelluloid
Mit Hilfe von Mikrocontrollern, Mechatronik, Programmierung und verschiedenen anderen Disziplinen soll das Seminar alle Schritte durchlaufen, die für die Übersetzung von analogen Filmen in digitale Bilder erforderlich sind, und darüber hinaus Anregungen geben, wie diese Interaktionen kreativ genutzt werden können.
Dieses Seminar wird empfohlen für Teilnehmer+innen des 16 mm Kamera- Seminars von Till Beckmann.

Die Teilnehmerzahl ist limitiert auf 10 Studierende:

Experimenteller Film | Medienkunst

vorstellen.network
Im Workshop soll gemeinschaftliches bezugorientiertes Handeln und Denken trainiert werden.

Kunst ist ein performativer Akt und vorstellen.network vergrößert ihren Aktionsradius. Künstler:innen können sich vernetzen, austauschen und Wissen teilen, während ihre Arbeit in Form von kollektiver künstlerischer Recherche sichtbar wird.

Das Seminar beinhaltet eine Einführung in textbasierte Kunstwerke sowie relationale Film- und Klangmontagen.
Experimenteller Film | Medienkunst

vorstellen.network
Wir werden das online Tool vorstellen.network benutzen, welches einen Peer- to-Peer-Dialog zwischen Künstler*innen ermöglicht. Die eigenen Arbeiten können mit anderen Positionen in Beziehung gesetzt werden und eröffnen einen kreativen Dialog der Kunst.
Experimenteller Film | Medienkunst
Elisa Storelli
elisa.storelli@gmail.com

künstlerisch-gestalterisch und technisches Fach
Mittwoch 14-17 Uhr
Start: 4.11.2021
Raum: GRU Hörsaal EG und online
Generative Kunst / Computational Art
Die Klasse Generative Kunst/Computational Art befasst sich mit den Möglichkeiten, Programmierung, generative Strategien und Interaktion in verschiedenen Kontexten in künstlerischen Projekten einzusetzen; der Schwerpunkt liegt auf Echtzeit-Systemen, die komplexe Zeitstrukturen, Klang und Musik einbeziehen.

The semester topic is "Grand Theft Author - appropriate with an attitude!", and will be addressed from contrasting perspectives in the courses in our context.

Generative Kunst/Computational Art
Die Klasse Generative Kunst/Computational Art befasst sich mit den Möglichkeiten, Programmierung, generative Strategien und Interaktion in verschiedenen Kontexten in künstlerischen Projekten einzusetzen; der Schwerpunkt liegt auf Echtzeit-Systemen, die komplexe Zeitstrukturen, Klang und Musik einbeziehen.

Aktuelle künstlerische Arbeiten der Studierenden werden im Plenum diskutiert und in Einzelterminen betreut.

The semester topic is "Grand Theft Author - appropriate with an attitude!", and will be addressed from contrasting perspectives in the courses in our context.
Generative Kunst / Computational Art
Prof. Alberto de Campo, KM Hannes Hoelzl

Fachklasse
Dienstag 14-17h
Start: 3.11.2020
Raum: 111/online
Code Experiments: Grand Theft Author
We will study the phenomenon and practice of appropriation on all levels available to us:
- quoting in scientific writing
- literary techniques like cadavre exquis
- movements&manifests like antropofagismo / tropicalismo
- motif appropriation in music
- audio sampling in modern music
- famously (non-)litigated cases of plagiarism (Guttenberg, Vanilla Ice, The Amen Break by The Winstons)
- Linus Thorvalds, the open source movement, the git / GitHub ecosystems

For group practice, we will scour all available resources of SuperCollider code (help files, tutorials, tweet, scdoc, scsynth, ...) and assemble everything good-sounding in a massive *GTA library*. For compatibility between the pieces, we will design an ultraflexible infrastructure that uniformely digests all the various code snippets with minimal modifications, and makes them all accessible for playing with various interfaces by means of auto-mapping. Or in a different metaphor, we create an ecosystem / environment where all the code can live and communicate with us.
Generative Kunst / Computational Art
Alberto de Campo, Hannes Hoelzl
decampo@udk-berlin.de

künstlerisch-gestalterisch und technisches Fach
Mittwoch 10-12
Start: 4.11.2020
Raum: online/111
Hybrid Systems : Future Voices / Zukunftsmusik
The Society for Nontrivial Pursuits has won the open call for next year's Kontinuum generative sound stream:
https://www.ctm-festival.de/festival-2021/open-calls/kontinuum

We will invite people worldwide to give voice to what they expect, hope, or fear for the future. Both radio and internet began as projects for two-way communication – hopes were high that everyone would be given a voice. The radio quickly became a one-way mass medium that played a central role in 20th century dictators grabbing power, while the internet has drifted toward hyper-monetization, citizen surveillance, and extremism. The attention economy embodied in the rating mechanisms of most social media favors loudness and conspiracy theories, creating filter bubbles and digital tribes, while a multitude of less provocative individual voices tends to get lost in this flood.

In Hybrid Systems, we will develop this piece collectively in all its conceptual, artistic and technical aspects,
adapting and extending the infrastructure for semester's JaMoP course and project:

- translating the invitations to the languages we speak
- devising strategies for spreading the invitation to potential contributors
- building the website for contributions
- creating a starting collection of future messages in the languages we speak
- forming a team for reviewing incoming messages
- creating a variety of sonic generators for composing the stream episodes

Official start date of Future Voices / Zukunftsmusik at ctm/Kontinuum:
17. 01. 2020 https://de.wikipedia.org/wiki/Art%E2%80%99s_Birthday
Generative Kunst / Computational Art
Hannes Hoelzl, Alberto de Campo
hannes.hoelzl@medienhaus.udk-berlin.de

künstlerisch-gestalterisch und technisches Fach
Mittwoch 12-14h
Start: 4.11.2020
Raum: online/111
Digitale Bildung

Digital Education consists of education-about-digital and education-with-digital. 
 
Combine both approaches, mix it with few weeks of making, add some tradition and a dose of constructivist idealism, spice it with cognitive and computer science and let the synergy of design & theory emerge. 

 

New Media
We look critically at the emerging trends in digital media and culture. Instead of focusing on specific tools, our ethos is to question the status quo and experiment with possible futures.

Can´t touch this, Part II
In this semester, The Experimental Labor Digital continues its exploration of impossible, volatile and fragile materialities. Collectively we will experiment how these substances can be crafted with CNC, Lasercutter or 3D Printer.
Register here: hello@valerian-blos.de
First Meeting: 12th November, 10 o’clock
New Media
Valerian Blos
hello@valerian-blos.de

Donnerstag 10-13Uhr
Raum: tba
Gestaltung des bewegten Bildes
Der Lehrbereich beschäftigt sich mit den Gestaltungsfragen von bewegten Bildern. Hier entstehen filmische Arbeiten für unterschiedliche Themen, Anlässe, Formate und Anwendungen.

Interaktive Systeme
Die Projektgruppe hat sich aus dem Produkt- und Industrial Design entwickelt. Dabei wurde das Gestalten von Objekten durch das Gestalten von Interaktionen abgelöst.

Filminstitut
Das Filminstitut der UdK Berlin ist eine künstlerische Forschungseinrichtung. Schwerpunkte sind avancierte Filmarbeiten und Veranstaltungsreihen.

Sprechstunde mittwochs 10-12 Uhr in 26A
info@filminstitut.udk-berlin.de
tutor.in@filminstitut.udk-berlin.de


Theorie

AV-Werkstatt
Achim Sieloff

Technische Betreuung und Unterweisung der Nutzer*innen der AV-Geräte.

Mo-Fr Raum 24/25 nach Absprache

Während des Corona-Lockdowns erfolgt technische Beratung per E-Mail oder telefonisch nach Absprache.

Kontakt: sieloff@udk-berlin.de

Sobald Präsenzveranstaltungen wieder möglich sein werden, wird für neue Studierende eine Einführungsveranstaltung in die AV-Werkstatt angeboten. Die Teilnahme ist Voraussetzung für die Nutzung der Geräteausleihe. Der Termin wird dann per Aushang bekanntgegeben und kann in der Werkstatt, telefonisch oder per E-Mail erfragt werden.

...und:

At Home at Work - Arbeit und häuslicher Raum in queer-/feministischen Filmen
In diesem theoretisch-praktischen Filmworkshop werden queer-/feministische Filme aus den 1970er Jahren mit aktuellen Produktionen gegenübergestellt, analysiert und anhand neuer queer-feministischer Texte diskutiert, um zu eigener Praxis zu inspirieren.
Am Ende des viertägigen Workshops mit Reenactments ausgewählter Szenen, Schreib- und Performanceübungen steht eine kollektiv erzeugte Film-Performance.

Termine:
Sa. 14.11. 11:00-19:00 Uhr - Onlinetreffen
Fr. 27.11. 10:00-18:00 Uhr, Galerie, UdK-Medienhaus
Sa. 28.11. 10:00-18:00 Uhr, Galerie, UdK-Medienhaus
So. 29.11. 10:00-18:00 Uhr, Ort wird bekanntgegeben

ausführliche Infos & Anmeldung bis zum 9.11. bei spengler.udk.workshop@gmail.com
...und:
Isabell Spengler
spengler.udk.workshop@gmail.com

künstlerisch-gestalterische und technische Fächer
Fachtheorie
Block 14.11. & 27.-29.11. 10:00 - 18:00
Start: Sa., 14.11. 11:00-19:00
Raum: GRU, Galerie EG

/